Gebet & Spenden für Japan

Das ist der Dreck am Atheisten-Dasein: Man kann nicht mal ein Gebet anbieten. #tsunami

Johnny Heusler, @spreeblick

Die Deutsche Evangelische Allianz, Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen, Allianzmission, Deutsche Missionsgemeinschaft, Liebenzeller Mission, Stiftung Marburger Mission und die ÜMG rufen gemeinsam zur Fürbitte für Japan auf. Wir drucken den Aufruf hier ab:


Liebe Mit-Christen!

Mit großer Betroffenheit beobachten wir die Geschehnisse in Japan. Wie Ulrich Parzany uns erinnert ist dem lebendigen Gott NICHTS aus der Hand genommen. Wir Christen habe die Verantwortung zum Gebet. Dürfen wir Sie bitten zwischen Donnerstag und Sonntag dieser Woche (17.-20.03.2011) in den Gemeinden und Kreisen für die folgenden Anliegen zu beten?

Die Atomreaktoren

Die Situation in den Atomreaktoren ändert sich ständig. Selbst die Experten mit all ihrer Weisheit und Technik sind hier überfordert. Daher lasst uns beten, dass der lebendige Gott die Reaktoren in seiner Hand hält, die Brennstäbe, die Kühlsysteme und alles was damit in Zusammenhang steht.
Herr, wir bitten um das Wunder deiner gnädigen Hand in der nuklearen Katastrophe.

Das japanische Volk

Seit dem zweiten Weltkrieg mit dem Atombombenabwurf auch Hiroshima und Nagasaki hat Japan keine so große Not mehr erlebt. Das Erdbeben und die ständigen Nachbeben, der Tsunami, der Schneefall in den betroffenen Gebieten, der Mangel an Treibstoff und Lebensmitteln, all das setzt den Menschen sehr zu. Beten Sie bitte für die vielen 100.000 Obdachlosen, die Trauernden, die Verletzten und die, die in Ungewissheit über ihre Angehörigen sind. Beten Sie auch für die AKW-Betreiber, die Menschen in Verantwortung, den Kaiser, der als Gott verehrt wird, dass sie ihrer Verantwortung gerecht werden. Die Japaner sind die größte unerreichte Volkgruppe der Welt (127 Mio. Menschen, 1,6% Christen;  0,44% Evangelikal). Gerade im Nord-Osten Japans, dem Gebiet das von der Katastrophe am meisten betroffen ist, ist die Gewissheit der Liebe Gottes fast unbekannt.
Herr, wir bitten um deine heilende Hand in dem Leben so vieler notleidender Japaner.

Die Helfer

Viele einheimische und ausländische Helfer sind vor Ort, teilweise unter Einsatz ihres Lebens. Sie müssen schreckliche Bilder verarbeiten. Auch verschiedene Missionsgesellschaften arbeiten in Japan. Sie stehen in der schwierigen Zwickmühle ihre Mitarbeiter zu schützen und gleichzeitig den Japanern in der Not nahe zu sein. Beten Sie für gute Entscheidungen und Frieden für die Angehörigen in Deutschland. Die einheimischen Gemeinden sind durch ihr aufopferndes Vorbild ein Zeugnis für die Liebe Gottes. Beten Sie, dass in dieser Katastrophe Gott Trost und neues Leben schenkt.
Herr, wir bitten, dass du in deiner Gnad, geistliches Leben und Erweckung in Japan schenkst.

Spendenkonto

Die Stadt Würzburg unterstützt die Spendenaktion der Siebold-Gesellschaft zu Gunsten Japans Bevölkerung, die diese zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst durchführt. „Das Geld kommt dadurch den Menschen zu Gute, die es am dringendsten benötigen“, so unser Oberbürgermeister Georg Rosenthal, da der Malteser Hilfsdienst gute Kontakte vor Ort habe.

Malteser Hilfsdienst, Kto. 120 120 120, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00, Stichwort Siebold-Katastrophenhilfe Japan.

Außerdem bietet das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) eine Übersicht über seriöse Organisationen, die das DZI-Spendensiegel tragen.

Über die Seite Deutschland hilft findet ihr ebenfalls einige geprüfte Hilfsorganisationen, die ihr unterstützen könnt.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Tobias

    Hat jemand eine Ahnung, ob es im Moment sinnvoll ist, zu spenden? Grundsätzlich ist Japan ja keine arme Nation. Ich denke, momentan haben sie mehr logistische und technische Probleme, als Geldsorgen. Auf der anderen Seite kann es natürlich sein, dass Hilfsorganisationen dadurch mehr Möglichkeiten haben, zu helfen. Hat hier jemand mehr Hintergrundwissen?

  2. Daniel Weber

    Ich würde vermute, dass es durchaus sinnvoll ist, siehe dieses Heute-Journal. Klar wird man mit Geld nicht alle Probleme angehen können, aber ich finde allein das Signal schon sehr wichtig.

Schreibe einen Kommentar zu Daniel Weber Antworten abbrechen