HOPE FOR HOPE: Caro wird neue Küchenchefin

Neue Küchenchefin bei Hope For Hope

Heute möchten wir euch Caro vorstellen: Die junge Frau leitet seit Kurzem den Küchenbereich bei Hope For Hope in Mombasa. Sie plant und organisiert, kauft ein und kocht – und hilft natürlich bei der täglichen Essensausgabe der zahlreichen Kinder und Jugendlichen mit. Die junge Frau ist eine wirklich große Unterstützung und ein Geschenk für uns vor Ort – gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen: Laut kenianischer Regierung ist die Zahl der Menschen, die von der Hungersnot in dem Land betroffen sind, auf fast drei Millionen angestiegen. Und auch in unserem Projekt kommen täglich mehr hungrige Kinder an.

Caros Lebensgeschichte

Hope For Hope gibt nicht nur Kindern und Jugendlichen eine Perspektive für die Zukunft sondern auch junge Erwachsene bekommen dort die Chance auf ein besseres Leben. So wie die 24-jährige Caro, die durch das Projekt eine Arbeit gefunden hat. Caro wuchs in ärmlichen Verhältnissen im Westen Kenias auf. Ihr Vater starb als sie gerade einmal sieben Jahre jung war und ihre Mutter fünf Jahre später. Trotz ständigen Wechsels zwischen Verwandten, die sie aufnahmen und sich um sie kümmerten, hatte sie das Glück zur Schule gehen zu können und dank eines Schul-Sponsoren einen Highschool Abschluss zu machen.

Danach wollte sie auf ein Collage gehen, doch dafür fehlte das Geld. Also entschied sie sich in Nairobi als Hausmädchen für ein junges Ehepaar zu arbeiten. Doch dort konnte sie nicht lange bleiben, da das Verhalten des Hausherren ihr gegenüber nicht länger erträglich für sie war. Anschließend kämpfte sie sich mit kleinen Gelegenheitsjobs durch, bis sie eine Freundin einlud zu ihr nach Mombasa zu kommen.

Dort besuchte sie eines Tages den Gottesdienst, der jeden Sonntag im Hope For Hope Center gefeiert wird. So kam sie auch in Kontakt mit unserem Hilfsprojekt. Sie fand die Arbeit sehr spannend und fing an mitzuarbeiten. Seitdem kocht sie täglich für die Kinder und Jugendlichen. Inzwischen ist sie auch in dem Projekt angestellt. Sie kann sich von ihrem Gehalt endlich ein eigenes Zimmer leisten und den Rest spart sie für eine Ausbildung. Sie selbst nennt das Jugendzentrum ihr zweites Zuhause und wann immer Sie dort ist, ist sie sehr glücklich. Unsere Kinder und Jugendlichen schätzen und lieben sie sehr – nicht nur wegen ihres leckeren Essens.

Aktuelle Situation vor Ort

Dank einiger großzügiger Spenden seit dem letzten Newsletter können wir jetzt über 200 Kinder täglich in unseren Projekten in Kenia versorgen. Herzlichen Dank dafür: Das ist wirklich großartig und ein riesen Geschenk für die Kinder vor Ort. Gerne möchten wir das Essensangebot dauerhaft beibehalten und sind daher auch auf regelmäßige Unterstützung angewiesen. Wir – und natürlich die Kinder- würden uns deshalb über kontinuierliche Spenden für diese Arbeit sehr freuen.

Deine Spende hilft konkret und direkt

EUR 10 >>> 28 Mahlzeiten
EUR 50 >>> 140 Mahlzeiten
EUR 175 >> 500 Mahlzeiten
EUR 350 >> 1.000 Mahlzeiten
EUR 500 >> 1.388 Mahlzeiten

Mehr Infos und Bilder unter http://open-heaven.eu/essensprojekte-kenia/

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen