Traktion

Bild: Toa55 / Quelle: shutterstock.com

Traktion („Zug“, „ziehende Kraft“, von lateinisch trahere „ziehen“) bezeichnet: die Übertragung der Zugkraft auf den Untergrund.

Was Wikipedia weiß, drückt der Automobilist so aus: „Die Kraft auf die Straße bringen.“

Leider gelingt genau das dem religiösen Menschen oft nicht. Er/sie erlebt zwar eine Gottesbegegnung und diese gibt ihr/ihm auch Kraft fürs Leben, aber zu oft entwickelt diese Religiosität keine konkrete positive Auswirkung auf die eigene Umwelt. Glaube bleibt dann weitgehend ohne Wirkung nach außen. Er tut nur dem/der Glaubenden selbst irgendwie gut.

So aber bleibt die Kraft der Liebe Gottes weit hinter ihrem eigentlichen Ziel zurück: Gott begegnet Menschen, damit sich die Welt verändert.

Wie das aussehen kann, davon handeln die fünf Sonntage dieser Themenreihe.

  • 30.4. Was wir alleine nicht… (Lisa Klingelhöfer) Die Kraft der Gemeinschaft
  • 27.5. Versehentlich heilig (Christoph Schmitter) Die Kraft der Inklusion
  • 14.5. Mit einer Mission (Thomas Schech) Die Kraft der Botschaft
  • 21.5. Aus Leidenschaft (Matt Collins) Die Kraft der Berufung
  • 28.5. Alternative Ideen (Christoph Schmitter) Die Kraft der Gerechtigkeit

Weitere Infos über unsere Kino-Gottesdienste findest du [intlink id=“144″ type=“page“]auf unserer Gottesdienst-Seite[/intlink].

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen